Durassius Valeron †

Description:

Durassius.jpg

Bio:

Durassius wirkt mit seiner Größe von ca. 1.90, langen weißen Haaren und gefälligen, edlen Gesichtszügen mit hohen Wannenknochen sehr elfisch. Offensichtlich ist er aber kein reiner Elf, allein schon wegen der zu breiten Schultern. Auch wenn er eindeutig einen elfischen Akzent hat und elfische Eigenheiten an den Tag legt – er ist allen Rassen gegenüber sehr aufgeschlossen. Sein bisheriges Leben hat er fast ausschließlich unter Elfen verbracht, aber er ist froh nun auch mit anderen Völkern zusammenarbeiten zu können. Sein oberstes Anliegen ist es einmal in einem Land leben zu können, in dem man nicht wegen seiner Herkunft diskriminiert wird.

Er ist zwar nicht besonders gottesfürchtig – aber hin und wieder erbittet er den Segen von Calistria und Abadar. Auch wenn er ab und an recht impulsiv sein kann, hat Durassius offensichtlich sehr gute Manieren. Nicht nur, dass er mit Besteck isst und seine Getränke im Glas bestellt – er ist offensichtlich, an irgendeinem Hofe aufgewachsen und hat die dort üblichen Gepflogenheiten verinnerlicht. Der Halb-Elf ist nicht sonderlich pazifistisch. Natürlich ehrt er das Leben und verachtet Mörder. Aber für ihn ist der Einsatz von Waffengewalt, wenn sie legitimiert ist, ein probates Mittel, um Probleme zu lösen. Er wirkt wie ein Ritter, der einem persönlichen Kodex folgt und Ungerechtigkeit bekämpft, wo er sie antrifft.

Durassius ist leicht gerüstet und mit einer offensichtlich von Elfen geschmiedeten Lanze bewaffnet, die er an Obsidian befestigt, seinem Phantom-Ross, dass er in einem etwa zehnminütigen Ritual von einer anderen Ebene herbeiruft. Auch beschworen aber nur selten von seiner Seite weichend findet man seinen beständig wachsenden, derzeit etwa Löwen-großen schwarzen Drachen, der auf den Namen Karan’dis hört. Die beiden sprechen in der Zunge der Drachen miteinander, auch wenn die Gespräche nicht sonderlich tiefgründig sind. Der Drache scheint in etwa den Intellekt eines Kindes zu haben. Doch Durassius lässt nichts auf seinen Begleiter kommen. An Orten wo Karan’Dis nicht willkommen ist, bleibt er nicht lange. Der Drache scheint dem Halb-Elfen gegenüber absolut loyal zu sein. Tapfer hat er sich bislang auf alles gestürzt, was seinem Herrn an den Kragen wollte. Schon bald will Durassius auf Karan’dis in die Schlacht reiten wird, wie die Drachenritter in den Taldoranischen Sagen.

Durassius Valeron †

Heads will Roll sven_markmann